Basale

Basale Stimulation im
pflegerischen Alltag
___

Berührung -
eine Brücke zwischen zwei Welten

 

“Erzähl mir – und ich vergesse.
Zeige mir – und ich erinnere mich,
lass mich tun – und ich verstehe.“
                                                   (Konfuzius)

Die Basale Simulation ist ein Konzept zur Förderung  wahrnehmungsgestörter Patienten.

Mit somatisch auditiven, taktil habtischen, visuellen und olfaktorischen Reizen wird eine Beziehung zu diesem Personenklientel aufgebaut.

Die theoretischen Grundlagen werden in praxisnahen Selbsterfahrungsworkshops intensiv trainiert.

Inhalte der Selbsterfahrungsworkshops:

  • Bedeutung der Wahrnehmung und Kommunikation
  • Bedeutung des Beziehungsaspektes bei obengenanntem Klientel
  • Bedeutung der Biographiearbeit

Beispiele von Intergrationsmöglichkeiten in den pflegerischen Alltag

  • Handmassage (z.B bei Handsyndrom)
  • Kopfmassage (z.B. bei Herdblick, Kontraktur)
  • Belebende- u. beruhigende Waschung
  • ASE (Atemstimulierende Einreibung)
  • usw.

Die Teilnahmegebühr beträgt 150,- EURO

Über aktuelle Termine informieren wir Sie gerne.

Hier haben Sie die Möglichkeit alle Informationen zu diesem Angebot als pdf-Datei auf Ihren PC zu laden oder auszudrucken

Zurück zur Angebotsübersicht